Zeittafel:

1598   Kaufurkunde Nonnenstift Göss
1867   Wahl eines Ausschusses für die Vermögensverwaltung und Wirtschaftsführung. Bestellung durch Wahl eines Obmannes und eines COMITE`. Erste Statuten werden aufgestellt.
1871   Vom Reichsgericht und dem Landesgericht in Graz wird die rechtliche Bestätigung über den ordnungsgemäßen Besitz der Gültwaldungen für die Bürger des Marktes ausgestellt
1876   Vergleich der „ Engeren Bürgergemeinde „ mit der Innerberger Hauptgewerkschaft. Rund ein Drittel des Gesamtwaldes fallen an die Innerberger Hauptgewerkschaft.
1879   Anlässlich der Generalversammlung erhält die "Privatgesellschaft" den Titel: EISENERZER WALDGENOSSENSCHAFT.
1880   In der Generalversammlung werden die Teilhaberschaften geklärt und auf die Stammrealitäten übertragen. In einer Urkunde "NORMALE" genannt, sind die Berechtigungen und Leistungen zusammengefasst.
1900   Errichtung des Sägewerkes.
1940   Gerichtsgraben- und Polsterwald mit 524ha gehen an die Reichswerke "Hermann Göring".
1950   Einsatz des ersten Traktors
1955   Einsatz des ersten LKW mit Holzkran.
1962   Errichtung des ersten Forstweges zur Halsbachhütte.
1965   Belegschaftsstand: 6 Angestellte, 21 Forstarbeiter und 7 Frauen.
1968   Schließung des Sägewerkes.
1970   Beginn des intensiven Forstwegebaues für die Waldbewirtschaftung.
1972   Rotwildwintergatterbau in der Eisenerzer Ramsau.
1990   Einstellung des LKW.
1992   Letzter Forstfacharbeiter.
1993   Auslaufen der Kulturfrauen.
1994   Neuerlicher Einsatz von Pferden für die Holzbringung.
1995   Einführung der EDV für die Verwaltung und dem Forst.
1998   Erste Holzbringung mittels Helikopter.
2002   Gesellschaftsbeteiligung an der Biowärme-Vordernberg Ges.m.b.H.

 

Übersicht der Vorstände der Waldgenossenschaft seit 1864:

  Simon Judmaier 1864 - 1871
  Johann Steinberger 1871 - 1879
  Johann Steinberger 1880 - 1902
  Ignaz Kronegger 1902 - 1906
  Andreas Josef Jaritz 1906 - 1916
  Gorg Auer 1916 - 1923
  Eduard Gröbl 1923 - 1937
  Alois Salzer 1937 - 1938
  Karl Kronegger 1938 - 1944
  Johann Gradl 1944 - 1952
  Walter Taferner 1952 - 1962
  Josef Hütter 1962 - 1970
  Kommerzialrat
Max Steyrleithner
1970 - 1993
  Bergrat h.c. Dipl. Ing.
Franz Illmaier
1993 - 1994
  Karl Moser 1994 -